Die guten Vorsätze 2014 .. Psychologische Paarberater unterstützen Sie dass es dieses Jahr auch mit ihrer Beziehung klappt!

Gesünder leben, weniger Beziehungs-Stress, mehr Zeit für sich die Familie und der Partnerschaft – gerade zu Jahresbeginn werden diese Vorsätze alle Jahre wieder schnell gefasst. Auch wenn der Plan, das eigene Leben und der Beziehung etwas zu verändern sicher ernst gemeint ist, ist er bei 90 % der Menschen bereits Ende Januar wieder vergessen. Denn im Alltag bleibt dann in der Regel wieder kaum Zeit. Weder für sich selbst noch für die Umsetzung der im Kern vernünftigen Vorhaben…Schnell gefasst, ernst gemeint, leider bald vergessen….

Eheberatung München

Eheberatung München

Uns beherrscht der Alltag dann wieder vollends – wir befinden uns “plötzlich” wieder mittendrin – in nicht verarbeiteten Konflikten, ständiger Überlastung, immer wiederkehrenden Beziehungskrisen. Hinzu kommt noch das Gefühl, erneut versagt zu haben, denn wieder einmal hat man es nicht hinbekommen, wenigstens die paar Neujahrsvorsätze mit der Partnerin oder dem Partner umzusetzen.

Und schon verfestigt sich ein negatives Selbstbild, Disharmonie in der Beziehung, das zu Hoffnungslosigkeit, geringem Selbstvertrauen, Versagensgefühlen und schlimmstenfalls sogar depressiven Verstimmungen führen kann.

Doch soweit muss es nicht kommen!
Denn bevor beide Ehepartner wieder bei der Umsetzung der Vorhaben scheitern empfiehlt es sich, Unterstützung in Form von psychologischen Paarberatungsgesprächen in Anspruch zu nehmen.

Die Paarberatung ist immer ziel- und lösungsorientiert. Sie unterstützt professionell beim Abbau bestehender Eheprobleme, Belastungen und Störungen im Privat-, Partner-, Familien- und Arbeitsbereich. Durch lösungsorientiertes Erarbeiten von Strategien zur Bewältigung von Eheproblemen, Störungen und Belastungen in allen Lebensbereichen kommt es letztendlich zur Stabilisierung, Verbesserung und Aufbau Ihrer Beziehung und Lebensqualität.

Im Gegensatz zu freundschaftlichen Problemlösegesprächen geht es in der psychologischen Paarberatung um eine objektive, neutrale und wertschätzende Unterstützung bei der Klärung der individuellen Beziehungsproblemen.

Weihnachtskrise statt harmonische Paarbeziehung?

Es sind nur noch drei Wochen bis Heiligabend, und es stellt sich wieder aufs Neue die gleiche Frage: Gehen wir wieder zu den Schwiegereltern oder doch mal lieber zu meinen Eltern? –oder bleiben wir gleich ganz zuhause…

Die Beziehungsstreitigkeiten nehmen in der Vorweihnachtszeit stetig zu. Viele Paare warten nach unserer Erfahrung nach viel zu lange um den stets befürchteten Weihnachtsstress vorab in aller Ruhe zu klären. In unseren Paarberatungsgesprächen sind jetzt wieder genau diese Fragen existent.

Auch wenn die Stimmung zu Weihnachten aus gutem Essen, Kerzenschein und liebevollen Umgang mit dem Partner und Familie bestehen sollte – leider sieht die Realität ganz anders aus. Selbst   Ehepaaren die über das Jahr hinweg eine weitgehend harmonische Beziehung führen, tappen in die Weihnachstkrise. Missverständnisse und nicht ausgesprochene Wünsche wie denn die Festlichkeiten und Besuche bei der Familie organisiert und angegangen werden sollen,  prägen die Streits. 

Um diesen Konfliktherden vorzubeugen geben wir Ihnen ein paar hilfreiche Tipps an die Hand um Streitigkeiten und schlechte Laune zu vermeiden. Hier unsere 5 TopTips damit Ihre Weihnachten zu einem gelungen harmonischen fest werden, wie es ja auch sein sollte: 

Einer macht alles – der andere gar nichts!

1.      Häufiges Problem in der Vorweihnachtszeit: Ein Partner steckt bis zum Hals in Vorbereitungsstress während der Andere die Sache viel lockerer sieht. Helfen sie sich einfach, planen sie was es vorzubereiten gilt und dies frühzeitig und teilen sie die Aufgaben untereinander auf. So hat jeder seine Aufgabenliste und die Vorbereitungen arten nicht in Streitigkeiten aus.

      Wo feiern wir dieses Jahr eigentlich?

2.      Zu deiner oder zu meiner Familie? Dies ist oft das zentralste Streitthema. Aber warum nicht alle Streitigkeiten beiseitelegen und alle einfach zu sich nachhause einladen? Oder Heiligabend zu zweit und die Feiertage dann bei den jeweiligen Familien? So hat jeder seinen Willen und man kann Weihnachten in Ruhe und harmonisch genießen.

      Die Christbaum-Diskussion

3.        Immer wieder ein Dauerstreitthema ist die Weihnachtsdekoration, Lametta –kein Lametta, Welche Farbe hat der Christbaumschmuck? Hier können auch bei Paaren die  sich sonst nie streiten hitzige Diskussionen entbrennen. Beste Möglichkeit aufeinander eingehen und einen Kompromiss finden. Beispielsweise darf er die Lichterkette am Balkon installieren und sie dafür den Weihnachtsbaum ganz in pink dekorieren.

      Wer bestimmt die Musik?

4.      Auch die musikalische Untermalung des Festtages können oft zum Problem werden – Sie möchte eher klassische deutsche Weihnachtsgesänge und er lieber Christmas Songs a la Dean Martin und Frank Sinatra. Doch das muss nicht in einem Fiasko enden, warum mischen sie nicht einfach die Musik so kriegen beide das was sie wollen und wie sagt man so schön – die Mischung macht´s!

      Fest vorbei – wer putzt?

5.      Nun ist das Fest vorbei, doch wer putzt? 13% aller Paare streiten sich genau deswegen. Entspannen sie doch erstmal und greifen sie dann gemeinsam an – gemeinsam heißt jeder putzt einen Teil. Dann ist die Arbeit schnell erledigt und es bleibt noch Zeit für ruhige Stunden zu zweit.

Mit Hilfe dieser Tipps werden ihre Festtage garantiert anders als im letzten Jahr – nämlich harmonisch. Der Trick besteht darin verständnisvoll aufeinander einzugehen und sich auch mal auf einen Kompromiss einzulassen. So steht einem friedvollen Fest nichts mehr Weg.  

Für alle Paare, für die Weihnachten nicht das erhoffte und harmonische Fest der Liebe ist sondern eine schwierige und mit ewigen Streits geprägte Stimmung, sind wir als professionelle Paarberatung in München für sie da. Auch an den Adventssonntagen, sowie an den Weihnachtsfeiertagen stehen wir ihnen gerne zur Verfügung.

Paarberatung & Eheberatung München

Veröffentlicht unter Blog

Das Glück in der Partnerschaft

Wenn die Partnerschaft momentan vielleicht nicht so glücklich verläuft, dann kann man sich der Ursachenforschung hingeben. Bestimmt wird man bei den Beziehungen in der Herkunftsfamilie fündig. Vielleicht fühlte sich der Partner als Kind nicht so gut aufgehoben und kommt nun als Erwachsener schlecht mit konfliktreichen Situationen klar.

Benötigen wir Deutsche für alles eine Analyse, müssen wir es bis ins kleinste Detail auseinandernehmen? Macht es unsere Beziehung glücklicher, wenn wir sie einmal komplett seziert haben?

Eheberatung München

Eheberatung München

Die Eheberatung München mit Sandra & Rolf Neumayr setzt auf eine schnellere und effizientere Methode „Mit einem lösungsorientierten Konzept gehen wir in der Beratung ganz neue Wege. Wir betreiben keine Ursachenforschung sondern geben den Paaren Strategien an die Hand, mit denen sie nicht wieder in alte Verhaltensmuster zurückfallen. Die Priorität liegt auf dem positiven Ergebnis, das einen kontinuierlichen“ Glückszustand“, also eine erfüllte Partnerschaft, beinhaltet.“

Glück und Partnerschaft stehen für Sandra Neumayr im Kausalzusammenhang. Die psychologische Leiterin der Eheberatung München hat aus jahrzehntelanger Praxiserfahrung eine Glücksstatistik erstellt, die belegt, dass verheiratete Menschen oder sich in einer festen Beziehung befindende am glücklichsten sind (64 % , dann folgen Singles mit 26% und  letztlich die Geschiedenen mit 10 % . „Grundsätzlich ist der Mensch glücklicher zu zweit, wenn er von einem geliebten Mensch umgeben ist“, so Sandra Neumayr „ Körperkontakt mit dem Partner in Form von einer Umarmung oder Streicheln stellt Wohlbefinden her, die Zuwendung bewirkt Harmonie. Nicht umsonst spricht man von der heilenden Wirkung der Liebe. “

Ein neuer Trend, den Sandra Neumayr in der Eheberatung München erkennt ist, dass Paaren immer mehr bewusst wird, wie viel leistungsfähiger der Einzelne auch im Job ist, wenn die Partnerschaft  gut funktioniert. „Die Menschen sind immer mehr bereit, aktiv etwas für ihre glückliche Partnerschaft zu tun. Und begreifen, dass eine Paarberatung die optimale Investition in eine langfristig, glückliche Paarbeziehung ist“ ,konstatiert Sandra Neumayr.

Menschen, die nicht zur Kategorie `Frohnatur` gehören und denen nicht unbedingt das Lebensglück schon mehrfach bescheinigt wurde, neigen leider dazu, auch innerhalb einer Beziehung  eher negativen Erlebnissen Raum zu geben. Diese Denkweise dreht Sandra Neumayr innerhalb der Paarberatung langfristig und erfolgreich lösungsorientiert um. Die psychologische Leiterin ist sich sicher „In dem Moment, in dem jemand bereit ist, an der Beziehung, an sich selbst zu arbeiten, hat er den ersten Schritt in Richtung Glück gemacht.“

 

„… man besitzt das Glück weder im Gold noch im Schwein noch im Stein. Vieles kann einen glücklich machen; aber kein Gut macht einen glücklich in jeder Beziehung.“   Ludwig Marcuse

Paarberatung & Eheberatung München

Veröffentlicht unter Blog

Impotenz – ein Problem, das häufig unter der (Bett-) decke bleibt

Bei ca. 20 Prozent der deutschen Männer zwischen 30 und 80 Jahren regt sich unter der Bettdecke nichts oder zumindest nicht mehr viel. Eine erstaunliche Zahl, die Dunkelziffer ist naturgemäß unbekannt.

Paarberatung München

Paarberatung München

Aber warum trifft es jeden Fünften? Es wird nicht ausgesprochen und nicht behandelt. So “lösungsorientiert”  Mann sonst auch denken mag, wenn ihm sein bester Freund die Freundschaft aufkündigt, herrscht meist Sprachlosigkeit beim männlichen Geschlecht. Man schämt sich, versucht zu vertuschen, dass nichts geht. Sexuelles „Versagen“ ist für jeden Mann ein schwerwiegendes Problem. Aber, meine Herren, machen Sie sich nichts vor! Ihre Partnerin merkt es doch.

Und viel schlimmer noch: oftmals sucht sie die „Schuld ” dafür sofort bei sich. „Er liebt mich nicht mehr. Findet er mich überhaupt noch attraktiv?” Oder gar: „Hat er vielleicht eine Andere?

Dies verursacht Probleme in der Beziehung, die, wenn man das Thema anspräche, gelöst werden könnten. Denn es gibt Hilfe.

Zunächst sollte die genaue Ursache für die erektile Dysfunktion, wie Impotenz heutzutage medizinisch korrekt bezeichnet wird, gefunden werden. Diese kann organisch bedingt sein, z.B. durch Krankheiten oder den Alterungsprozess hervorgerufen werden. Ebenso entscheidend für die Standhaftigkeit des Mannes ist aber auch seine Psyche. Versagensängste, überhöhter Leistungsdruck oder einfach Erschöpfung können dazu führen, dass unter der Gürtellinie „tote Hose” ist.

Verlockend einfach, aber zugleich gefährlich ist die Lösung, sich im Internet eigenmächtig ungeprüfte Medikamente zu beschaffen – die verheißungsvolle Pille, damit Mann wieder kann. Hierdurch können erhebliche gesundheitliche Schäden verursacht werden, Nebenwirkungen sind nicht selten.

Der hingegen richtige Weg ist, zunächst einen Facharzt aufzusuchen, um die möglichen organischen Ursachen medizinisch abklären zu lassen. Parallel dazu ist in jedem Fall psychologische Hilfe ratsam. Denn gerade beim Sex spielt sowohl die körperliche als auch die psychische Verfassung des Mannes eine große Rolle. Hierbei kann die lösungsorientierte Beratung erstaunliches leisten.

In der lösungsorientierten Beratung wird der Fokus ausschließlich auf die vom Klienten positiv erlebten Ereignisse gelegt. Hemmungen und Versagensängste werden abgebaut und das Selbstwertgefühl gestärkt, um dem Klienten wieder eine erfüllte Sexualität mit seiner Partnerin zu ermöglichen.

Mit lösungsorientierter Beratung und der geeigneten medizinischen Therapie bei einem Facharzt werden auch Sie Ihr Glück in Ihrer Beziehung neu entdecken.

Paarberatung München

Beziehungskrisen erfolgreich meistern mit Paarcoaching

Mit  psychologischer Paarberatung zum Erfolg!!

Jede 2. Ehe wird heute geschieden

Die Scheidungszahlen erhöhen sich zunehmend. Trennungen ohne juristische Scheidung sind in diesen Zahlen noch gar nicht erfasst. Das ist bedauerlicherweise Realität.

glückliches PaarViele Ehen könnten gerettet werden
Aus emotionaler, zwischenmenschlicher Sicht ist jedoch eine Trennung ein länger währender Prozess, der über mehrere Jahre konfliktbedingt durch verschiedene Stadien verläuft. Dabei ist festzustellen, dass dieser Prozess prinzipiell in jedem Stadium umkehrbar wäre.
Eine Scheidung/Trennung ist, ebenso, wie der Tod des Partners, eines der einschneidendsten Lebensereignisse eines Menschen. Würden manche Paare die Kraft, die sie für den Trennungsprozess aufwenden, in die Verbesserung ihrer Beziehung investieren, ließen sich sicher unzählige Ehen retten und wieder neu gestalten.

Warum Beziehungen heutzutage öfter scheitern, als „früher”
Demgegenüber gibt es viele Beziehungen, bei denen Trennung die ultima ratio darstellt. Dass Beziehungen heute häufiger scheitern, liegt an einer Reihe von Faktoren.  Alte Beziehungsmuster sind überholt, gleichzeitig verfügen Ehepaare heutzutage jedoch über wenige Strategien zur Bewältigung einer Krise. Hinzu kommt, dass in unserer Zeit nur noch selten das existentielle Erfordernis zum Aufrechterhalten einer Partnerschaft besteht. Außerdem streben die Menschen immer mehr nach Selbstverwirklichung.  All dies führt zu einer abnehmenden Bereitwilligkeit, gemeinsam Krisen durchzustehen und zusammen Beziehungsprobleme zu lösen.

Paare nehmen das Ausmaß ihrer Probleme meist nicht wahr, oder erst wenn es zu spät ist
Konflikte in einer Ehe entwickeln sich oft schleichend, bis die Krise plötzlich akut ist. Man hört einander nicht mehr zu, Gespräche arten in den Austausch von Vorwürfen und Diskussionen aus. Ein verbaler Schlagabtausch beginnt – statt einen besseren Umgang miteinander zu suchen, endet fast jede Kommunikation in gegenseitigen Angriffen und Streit. Beide Partner stecken immer mehr in einer Problemspirale fest. Statt konstruktiv Verbesserungen und Lösungen zu diskutieren, verlieren Sie einander immer auf  der Suche nach dem Schuldigen.

Wer macht den ersten Schritt?
Zum Beenden einer Ehekrise ist zumindest die Bereitschaft eines Partners erforderlich, mit positiven Beiträgen in Alltagsleistungen und Konfliktlösungen in Vorleistung zu gehen. Dies verlangt jedoch einen „heldenhaften” Schritt der Selbstkontrolle, da kurzfristig nicht mit einem Erfolg in Form der Verhaltensänderung des Partners zu rechnen ist.

Einer von beiden muss es tun, um die Ehe zu retten
Gegenseitige Begünstigung braucht eine gewisse Anlaufzeit und kommt nur in Gang, wenn ein Ehepartner konsequent und systematisch in Vorleistung geht. Dieser Form der Selbstkontrolle stehen jedoch die negativen Prognosen des Partnerverhaltens ebenso entgegen, wie die persönlichen negativen Emotionen. Erfolgt ein solcher Schritt der Selbstkontrolle einer der beiden Partner nicht und fordern beide Partner, der andere sei an der Reihe, den ersten Schritt zu machen, wird der Trennungsprozess unaufhaltsam fortschreiten.

Beide Ehepartner steigern sich gegenseitig in der Häufung und Stärken von aversiven Maßnahmen. Wachsende Unzufriedenheit und eskalierende Auseinandersetzungen fördern die Trennungsgedanken. Die Angst vor dem Abbruch der Beziehung führt ihrerseits zu einer zunehmenden emotionalen Stresssituation und provoziert die weitere Eskalation. Befindet sich eine Beziehung in solch einer Krisensituation, kreist das Denken oft nur noch um das Problem. Dies führt zum „Feststecken” in der Krise, zu Resignation und allmählich dazu, dass die gesamte Beziehung zum Problem und zur Belastung wird.

Psychologische Paarberatung – der Weg aus der Krise?
In solchen Situationen, kommen Paare meist ohne externe, kompetente Hilfe nicht aus. In der lösungsfokussierten Beratung wird das Problem als etwas vollständig Normales betrachtet, das zum Leben dazugehört.
Die persönlichen Ressourcen der Partner – der Schlüssel zur Lösung?
Der Ausgangspunkt für eine lösungsfokussierte Beratung ist durch die Klienten definiert, die sich in einer Beziehungskrise befinden und in den Bemühungen, diese zu lösen, feststecken. Unter der humanistisch orientierten Hypothese, dass der Mensch grundsätzlich die Fähigkeit besitzt, sein Leben aus eigener Kraft positiv meistern zu können, ist es Ziel der Paarberatung, persönliche Kompetenzen und soziale Ressourcen der beiden Partner zu identifizieren und zu aktivieren. Lösungen werden als Veränderung eines Teils des Systems – also Veränderungen von Wahrnehmungen, Verhaltensmustern, Gedanken verstanden. So können Ehepaare in nur wenigen Sitzungen unterstützt werden, sich im Rahmen der Lösungsfindung wieder neu zu entdecken und einfach ihre Beziehung neu zu gestalten und wieder aufleben zu lassen…

 

Paarberatung München

Veröffentlicht unter Blog

Ist Ihre Beziehung am Ende?

Viele Paare geben auf, obwohl die Beziehung noch zu retten wäre

 

Im Moment wird jede 2. Ehe geschieden. Das ist nicht nur für den Ehepartner ein schmerzlicher Vorgang. Die am meisten unter der Situation leiden sind betroffene Kinder, die nun in kaputten Familien aufwachsen müssen.

Doch warum werfen so viele Paare bei Beziehungsproblemen so schnell die Flinte ins Korn? Ist es die Hoffnung, einen besseren Lebensabschnittspartner zu finden? Ist es deswegen, weil Frauen heute finanziell unabhängiger sind als früher? Nehmen wir uns einfach zu wichtig? Dies alles mögen Gründe für die hohen Trennungsraten sein.

Aber träumen wir nicht alle insgeheim davon, mit einem vertrauten Menschen alt zu werden?
Und genau deswegen lohnt es sich einmal näher hinzuschauen, ob die Partnerschaft oder Ehe nicht noch zu retten, die Beziehungskrise zu überwinden ist. Oftmals ist in solchen Fällen eine Paarberatung als neutraler „Dritter” sehr hilfreich, die aus der Distanz heraus eingefahrene Verstrickungen und falsche Verhaltensmuster erkennt und aufdeckt. Hinweise darauf gibt, wie Partner wieder aufeinander zugehen, bestehende Gemeinsamkeiten neu entdecken und ihre Partnerschaft wieder beleben können.

Lösungsorientierte psychologische Beratung kann Sie auf diesem Weg begleiten und unterstützen.

In der lösungsorientierten Beratung wird der Fokus ausschließlich auf die vom Klienten positiv erlebten Ereignisse gelegt. Dies mit dem Ziel, sie zu verstärken und schrittweise ein Gefühl dafür zu schaffen, wie gut sich die Lösung des Problems anfühlt. Auf langwierige Analysen dessen, wie es zu dieser Situation gekommen ist, wird ausdrücklich verzichtet um schnell und erfolgreich zu den gewünschten positiven Ergebnissen zu kommen.

Psychologische Paar-Beratung ist somit ein Ansatz, der sich positiv in die Zukunft richtet und Wege aufzeigt, wie jeder zu seinem Lebensglück findet und seine Träume und Visionen verwirklichen kann. Gerade in Zeiten der Krise den Blick entschlossen nach vorne zu richten und die eigene Zukunft aktiv und zur eigenen Zufriedenheit gestalten zu lernen – dafür ist lösungsorientierte Beratung prädestiniert.

Eine Garantie dafür, dass die Beziehungskrise überwunden werden kann gibt es natürlich nie. Jedoch kann durch gezielte lösungsorientierte Gespräche viele Mißverständnisse und Blockaden gelöst werden.

Veröffentlicht unter Blog