Weihnachtskrise statt harmonische Paarbeziehung?

Es sind nur noch drei Wochen bis Heiligabend, und es stellt sich wieder aufs Neue die gleiche Frage: Gehen wir wieder zu den Schwiegereltern oder doch mal lieber zu meinen Eltern? –oder bleiben wir gleich ganz zuhause…

Die Beziehungsstreitigkeiten nehmen in der Vorweihnachtszeit stetig zu. Viele Paare warten nach unserer Erfahrung nach viel zu lange um den stets befürchteten Weihnachtsstress vorab in aller Ruhe zu klären. In unseren Paarberatungsgesprächen sind jetzt wieder genau diese Fragen existent.

Auch wenn die Stimmung zu Weihnachten aus gutem Essen, Kerzenschein und liebevollen Umgang mit dem Partner und Familie bestehen sollte – leider sieht die Realität ganz anders aus. Selbst   Ehepaaren die über das Jahr hinweg eine weitgehend harmonische Beziehung führen, tappen in die Weihnachstkrise. Missverständnisse und nicht ausgesprochene Wünsche wie denn die Festlichkeiten und Besuche bei der Familie organisiert und angegangen werden sollen,  prägen die Streits. 

Um diesen Konfliktherden vorzubeugen geben wir Ihnen ein paar hilfreiche Tipps an die Hand um Streitigkeiten und schlechte Laune zu vermeiden. Hier unsere 5 TopTips damit Ihre Weihnachten zu einem gelungen harmonischen fest werden, wie es ja auch sein sollte: 

Einer macht alles – der andere gar nichts!

1.      Häufiges Problem in der Vorweihnachtszeit: Ein Partner steckt bis zum Hals in Vorbereitungsstress während der Andere die Sache viel lockerer sieht. Helfen sie sich einfach, planen sie was es vorzubereiten gilt und dies frühzeitig und teilen sie die Aufgaben untereinander auf. So hat jeder seine Aufgabenliste und die Vorbereitungen arten nicht in Streitigkeiten aus.

      Wo feiern wir dieses Jahr eigentlich?

2.      Zu deiner oder zu meiner Familie? Dies ist oft das zentralste Streitthema. Aber warum nicht alle Streitigkeiten beiseitelegen und alle einfach zu sich nachhause einladen? Oder Heiligabend zu zweit und die Feiertage dann bei den jeweiligen Familien? So hat jeder seinen Willen und man kann Weihnachten in Ruhe und harmonisch genießen.

      Die Christbaum-Diskussion

3.        Immer wieder ein Dauerstreitthema ist die Weihnachtsdekoration, Lametta –kein Lametta, Welche Farbe hat der Christbaumschmuck? Hier können auch bei Paaren die  sich sonst nie streiten hitzige Diskussionen entbrennen. Beste Möglichkeit aufeinander eingehen und einen Kompromiss finden. Beispielsweise darf er die Lichterkette am Balkon installieren und sie dafür den Weihnachtsbaum ganz in pink dekorieren.

      Wer bestimmt die Musik?

4.      Auch die musikalische Untermalung des Festtages können oft zum Problem werden – Sie möchte eher klassische deutsche Weihnachtsgesänge und er lieber Christmas Songs a la Dean Martin und Frank Sinatra. Doch das muss nicht in einem Fiasko enden, warum mischen sie nicht einfach die Musik so kriegen beide das was sie wollen und wie sagt man so schön – die Mischung macht´s!

      Fest vorbei – wer putzt?

5.      Nun ist das Fest vorbei, doch wer putzt? 13% aller Paare streiten sich genau deswegen. Entspannen sie doch erstmal und greifen sie dann gemeinsam an – gemeinsam heißt jeder putzt einen Teil. Dann ist die Arbeit schnell erledigt und es bleibt noch Zeit für ruhige Stunden zu zweit.

Mit Hilfe dieser Tipps werden ihre Festtage garantiert anders als im letzten Jahr – nämlich harmonisch. Der Trick besteht darin verständnisvoll aufeinander einzugehen und sich auch mal auf einen Kompromiss einzulassen. So steht einem friedvollen Fest nichts mehr Weg.  

Für alle Paare, für die Weihnachten nicht das erhoffte und harmonische Fest der Liebe ist sondern eine schwierige und mit ewigen Streits geprägte Stimmung, sind wir als professionelle Paarberatung in München für sie da. Auch an den Adventssonntagen, sowie an den Weihnachtsfeiertagen stehen wir ihnen gerne zur Verfügung.

Paarberatung & Eheberatung München

Veröffentlicht unter Blog